Kaffeevollautomat Test 2018 – Vergleich, Kaufratgeber & Checks

Willkommen beim KaffeeFestival.

Hier checken wir für Dich die neuesten Kaffeevollautomaten und statten dich mit zahlreichen Kauftipps, Testberichten, sowie Ratgebern aus. Dieses Testportal ist einfach aufgebaut, damit Du in wenigen Minuten zu dem für dich passenden Vollautomaten gelangst. Nachstehend findest Du einen Vergleich der aktuellen Kaffeevollautomat-Modelle. Weiter unten auf der Startseite sind die Top 5 Geräte ausführlich mit Vor- und Nachteilen erklärt. Sollten dir diese Informationen noch nicht reichen, kannst Du den jeweiligen Testbericht anklicken, um mehr über den Kaffeevollautomat zu erfahren. Aktuell umfassen die Vollautomat Checks die Marken DeLonghi, Saeco (Philips), Melitta, Krups, Café Bonitas sowie Siemens.  Beginnen wir mit der Vergleichstabelle:

 HerstellerBewertungPreis
DeLonghi ECAM 22.110.BVorteile: Günstiger Anschaffungspreis, Hoher Komfort, Geringe Lautstärke
Nachteile: Folgekosten durch original Zubehör, Milchaufschäumverfahren verbesserungswürdig
DeLonghi ESAM 3000.BVorteile: Leichte Bedienung und Wartung, günstige Anschaffungskosten, gute Konsistenz von Milchschaum und Crema,
Nachteile: laut im Betrieb, einige Bestandteile nicht spülmaschinengeeignet
Saeco HD8917/01Vorteile: ansprechendes kompaktes Design, unkomplizierte Wartung, gute Kaffeequalität
Nachteile: hoher Kaffeeauslauf, anspruchsvolle Bedienung, geringe Kapazität von Bohnenbehälter und Wassertank
Saeco HD8769/01Vorteile: austauschbarer Bohnenbehälter, schnelle Aufheizphase, viele Einstellungsmöglichkeiten,
Nachteile: Hoher Kaffeeauslauf, komplizierte Bedienung, keine Wasserstandanzeige
KRUPS EA8108Vorteile: ideal für Einsteiger, gute Haptik, kompaktes Design, niedrige Anschaffungskosten
Nachteile: Gebrauch der Milchdüse recht kompliziert, Bedienungsanleitung unbrauchbar

*Weiterleitung zu Amazon.de

Favoriten-Modelle in 2018

DeLonghi ECAM 22.110.B

Die ECAM 22.110.B ist aufgrund des hohen Bedienkomforts ein sehr einsteigerfreundliches Modell. Über entsprechend gekennzeichnete Direktwahltasten erfolgt die Kaffeezubereitung sozusagen auf Knopfdruck und das – durch das innovative Heizsystem – innerhalb weniger Sekunden.

Hersteller DeLonghi hat das Modell außerdem mit einem sehr effizienten und zugleich geräuscharmen Kegelmahlwerk ausgestattet, wodurch lediglich mit niedrigen Betriebsgeräuschen im Alltag zu rechnen ist. Außerdem überzeugt die ECAM durch ihr kompaktes Design und wartet mit einer denkbar großen Auswahl an Kaffeespezialitäten auf. Durch die integrierte Milchdüse lässt sich sogar manuell Milchschaum anfertigen für Latte oder auch Cappuccino.

DeLonghi ESAM 3000.B

  • Vorteile: Leichte Bedienung und Wartung, günstige Anschaffungskosten, gute Konsistenz von Milchschaum und Crema
  • Nachteile: laut im Betrieb, einige Bestandteile nicht spülmaschinengeeignet
  • Bericht: Mehr über die Details der ESAM 3000.B.
Im Kaffeevollautomat Test kann die DeLonghi ESAM 3000.B den 2. Platz erreichen. Bei dem Modell handelt es sich um einen kostengünstigen und dennoch leistungsstarken Vollautomaten aus dem Hause DeLonghi. Insbesondere die Kaffeevielfalt überzeugt bei diesem Modell, das sowohl Espresso, Cappuccino aber auch Latte auf Knopfdruck aufbrüht.

Individuelle Einstellungsmöglichkeiten eröffnen dabei einen personalisierten Kaffeegenuss. Besonders die Zubereitung von Cappuccino gelingt durch das innovative Cappuccino-System nahezu mühelos.

Weitere Details, wie das einfache Bedienfeld, das Silence-Mahlwerk oder auch die Reheat-Funktion für eine konstante Kaffeetemperatur runden den Auftritt des Geräts perfekt ab.

Saeco HD8917/01 Incanto

Beim HD8917/01 Incanto stehen Design und Funktionalität gleichermaßen im Mittelpunkt. Der Kaffeevollautomat verfügt über eine kompakte Bauweise und wurde außerdem mit einem relativ leisen Kegelmahlwerk ausgestattet.

Um den täglichen Kaffeegenuss zu perfektionieren, lassen sich außerdem vielseitige Einstellungen bezüglich Stärke oder auch der Temperatur vornehmen. Weiteres Highlight ist die Memo-Funktion, mit der sämtliche Vorlieben abspeichert und später per Knopfdruck zubereitet werden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob ein starker Espresso oder eine süße Latte bevorzugt werden. Die Incanto verfügt nämlich auch über ein innovatives Milch-System, das luftigen Milchschaum herstellt und sich zugleich selbstständig reinigt.

Saeco HD8769/01 Moltio

Die HD8769/01 Moltio von Saeco soll Abwechslung in den Alltag eines Kaffeetrinkers bringen. Wer gerne hin und wieder unterschiedliche Bohnensorten probiert, kommt bei diesem Modell durch den austauschbaren Bohnenbehälter sprichwörtlich auf seine Kosten.

Zudem bereitet die Moltio natürlich auch unterschiedliche Spezialitäten wie Espresso oder Latte und Cappuccino zu. Dafür sorgt das integrierte Milch-System, das außerdem mit einer entnehmbaren und spülmaschinengeeigneten Milchkaraffe ausgestattet wurde.

Ein weiteres Detail des Modells ist ebenso die praktische Memo-Funktion mit der sich sämtliche Vorlieben hinsichtlich des Stärkegrads oder auch der Temperatur des Kaffees festlegen und abspeichern lassen. Anschließend erfolgt die Zubereitung des personalisierten Heißgetränks innerhalb weniger Sekunden auf Knopfdruck.

KRUPS EA8108

Bei dem EA8108 von Krups handelt es sich in diesem Vollautomat Test um ein gutes Einsteiger-Modell, das mit einer zufriedenstellenden Kaffeequalität aufwarten kann. Insbesondere auf eine einfache Gestaltung des Bedienfelds hat der Hersteller großen Wert gelegt. Dennoch stehen vielseitige Einstellungsmöglichkeiten hinsichtlich der Kaffeezubereitung und sogar eine manuell bedienbare Milchdüse zur Verfügung.

Das Reinigungsprogramm wird auf Knopfdruck gestartet und durch das kompakte Design findet das Modell auch in kleinen Küchen seinen Platz.

Ratgeber: Was ist bei einem Vollautomaten wichtig?

Haeufige Fragen Kaffeevollautomat-Kauf
Die häufigsten Fragen nachfolgend beantwortet…

Trotz Handbuch und einem möglichst hohen geboten Bedienkomfort stellen sich viele Käufer immer wieder die unterschiedlichsten Fragen zu den genannten Top 5 Modellen.

Erfahrungsgemäß beantworten sich diese oft von ganz allein, wenn man erste Durchläufe mit dem gewählten Kaffeevollautomaten starten. Es lohnt sich allerdings dennoch, vorab einen Blick auf jene Fragenstellungen zu werfen, die den Kunden sprichwörtlich unter den Nägeln brennen. Schließlich möchte man auch wirklich ein Modell kaufen, das mit sämtlichen Vorzügen aufwarten kann, die bei der Kaffeezubereitung erwünscht sind.

Kaffeepulver und Kaffeebohnen?

Kaffeepulver und Kaffeebohnen
Gemahlener Kaffee oder Bohnen für den Vollautomaten?

Oft fragen sich die Käufer beispielsweise, ob sich das gewünschte Modell sowohl mit Kaffeepulver oder auch Kaffeebohnen betreiben lässt. Im Alltag ist dies ungemein praktisch, wenn zum Beispiel lediglich Pulver griffbereit ist oder der Lieblingskaffee nur in Pulverform erhältlich ist.

Wie hoch ist die durchschnittliche Durchlaufzeit?

Auch die durchschnittliche Durchlaufzeit der unterschiedlichen Kaffeespezialitäten ist für die Kundsch    aft vor der Anschaffung von Interesse. Eine möglichst kurze Anlaufphase insbesondere in den Morgenstunden ist wichtig, wenn es einmal schnell gehen muss. Die meisten Modelle verfügen daher auch über innovative Heizsysteme und Boiler, die effizient und schnell arbeiten.

Welche Einstellmöglichkeiten gibt es? Wassermenge und Kaffeestärke

Ebenso spielen für viele Einstellungsmöglichkeiten wie unter anderem die der Wassermenge oder auch des Stärkegrads eine wichtige Rolle. Für einen personalisierten Kaffeegenuss ist eine solche Möglichkeit nämlich sehr wichtig. Gleiches gilt auch für die optimale Bestimmung von Tassengrößen oder der der Temperatur. Um den idealen Stärkegrad herauszufinden, musst Du selbst ein paar Tests durchführen.

Alle Fragen rund um das Zubehör des Vollautomaten

Zudem gilt es, vor dem Kauf zu klären, welches Zubehör also welche Filter oder auch Reinigungstabletten für den gewünschten Kaffeevollautomaten benötigt werden. Hier müssen natürlich auch die Folgekosten bedacht werden. So kann ein günstiges Modell schnell zur Kostenfalle werden, wenn das Original-Zubehör relativ teuer ist oder keine passenden günstigen Alternativprodukte erhältlich sind.

Wie qualitativ hochwertig ist die Brühgruppe? Ist diese entnehmbar?

bruehgruppe kaffeevollautomat
Brühgruppe: Der Kern jedes guten Kaffees

Ein weiterer wichtiger Punkt ist außerdem die Art der Brühgruppe. Handelt es sich um eine verbaute Variante oder doch um eine herausnehmbare Alternative? Besonders zweitere birgt einige Vorteile, wenn der Kaffeevollautomat auch regelmäßig von innen gereinigt werden soll. Hinsichtlich einer optimalen Hygiene beim Kaffeegenuss, hat sich die entnehmbare Brühgruppe in jedem Fall bewährt. Wenn es Unklarheiten zu den Brühgruppen gibt, können Dir diverse Kaffeevollautomaten-Tests weiterhelfen, die hier verlinkt sind.

Features von Kaffeevollautomaten im Check

Features Vollautomaten

Wie Du anhand der Vor- und Nachteile der Top 5 erkennen kannst, warten natürlich nicht alle vorgestellten Modelle mit identischen Features auf. Oft gibt es enorme Unterschiede, die insbesondere den Bedienkomfort aber auch die Kaffeequalität betreffen. Hier gilt es, festzulegen, auf welche zusätzlichen Funktionen auf keinen Fall verzichtet werden darf. Das eigene Trinkverhalten aber auch die persönlichen Ansprüche sind dabei von Bedeutung.

Übersicht Häufigste Features:

Automatische Reinigung und Einstellungen

Standard sind mittlerweile zum Beispiel Reinigungsprogramme, die entweder automatisch oder auch per Knopfdruck gestartet werden. Das gilt ebenso für Einstellungsmöglichkeiten, die den Stärkegrad, Wassermenge oder auch die Temperatur des Kaffees betreffen.

Wer diese nicht jederzeit erneut vornehmen will, sollte zusätzlich auf eine Speicherfunktion achten. Hier können individuelle Vorlieben abgespeichert werden und ein einziger Knopfdruck langt für die Zubereitung aus.

Wassertank und Bohnenbehälter (Kaffeebohnen und -pulver)

Das eigene Trinkverhalten entscheidet derweil über die Kapazität des Wassertanks und Bohnenbehälters. Ist der Vollautomat also permanent im Einsatz – zum Beispiel im Büro oder auch, weil immer wieder Gäste bewirtet werden- rentiert sich ein Modell mit entsprechendem Fassungsvermögen.

Kleine Tanks oder Behälter müssen andernfalls mehrmals täglich aufgefüllt werden, was auch meist ein negativer Kritikpunkt in Testberichten ist. Daher die Empfehlung, dass der Tank mindestens 1,3 Liter oder mehr umfassen sollte.

Milchdüse oder Milch-Systeme

Ein weiteres Feature das zum festen Bestandteil der Kaffeevollautomaten zählt ist ebenso die Milchdüse oder auch das Milch-System. Entweder wird die Milch automatisch aufgeschäumt oder es ist erforderlich, diesen Schaum manuell über eine Düse in der Tasse anzufertigen. Dies ist mit zusätzlicher Arbeit verbunden und erfordert zugleich etwas Geschick.

Wer also oft Milchspezialitäten trinken will, sollte unbedingt auf eine automatische Milchaufschäum-Funktion achten. Gehst Du nach den Tests und Bewertungen dieser Website, haben die automatischen Milchsysteme die besten Testergebnisse erhalten. Ebenso müssen sich alle milchführenden Teile leicht oder noch besser automatisch reinigen lassen, um den Arbeitsaufwand zu erleichtern.

Weitere Features: Tassenwärmer & verstellbarer Kaffeeauslauf

Neben den genannten Funktionen verfügen einige Kaffeevollautomaten auch noch über zusätzliche Highlights, die ebenfalls äußerst praktisch sein können. Dazu zählt unter anderem eine beheizte Abstellfläche für die Tassen oder auch ein regulierbarer Kaffeeauslass. Dieser bietet sich an, um auch kleine Espressotassen oder hohe Latte-Gläser ohne Probleme füllen zu können.

Bei manchen Modellen ist es nämlich durchaus der Fall, dass der Platz unter dem Auslass für hohe Gläser gar nicht ausreicht. In dem Fall muss man dann auf den Einsatz handelsüblicher Milchkaffeegläser verzichten.

Mahlwerke

Moderne Kaffeeautomaten werden heutzutage außerdem auch immer öfter mit einem sogenannten Silence-Mahlwerk ausgestattet. Dadurch darf sich der Verbraucher über zusätzlichen Komfort freuen, da der Mahlvorgang mit deutlich reduzierten Betriebsgeräuschen verbunden ist.

Solche Mahlwerke arbeiten aber dennoch sehr leistungsstark und lassen sich auch hinsichtlich des Mahlgrads verstellen. Vorsichtig ist allerdings dennoch geboten, da nicht jeder Hersteller seinem Versprechen wirklich gerecht wird. Manche Silence-Mahlwerke entpuppen sich somit schnell als echte Lärmbelästigung im Alltag.

Wer trinkt nicht gern frisch aufgebrühten Kaffee am Morgen. Die einen mögen Ihren Kaffee schwarz, andere wiederum mögen lieber die Varianten mit Milch. Von Cappuccino bis hin zum Latte macchiato, jeder hat andere Vorlieben.

Damit der Kaffeegenuss am Morgen auch nicht enttäuscht, bieten sich Kaffeevollautomaten an.

Zu den bekanntesten Kaffeevollautomaten-Herstellern gehören sicherlich: Delonghi, Saeco, Cafe Bonitas und Melitta.

Die häufigsten Fragen & Antworten

Die Geräte die auf dem Markt als Kaffeevollautomat angeboten werden, bieten die Möglichkeit vollautomatisch verschiedene Kaffeesorten, nach der Espresso-Methode, zu zubereiten.

Durch den Einsatz von Wasserdampf läßt sich mit dem Vollautomaten, passend zu den unterschiedlichen Kaffeesorten, Milch aufschäumen. Einige der Geräte verfügen über einen sogenannten Cappuccinatore, dieser stellt den Milchschaum für den Latte Macciato und den Cappuccino her. Die Milch wird automatisch vom Cappuccinatore angesaugt und zu Milchschaum verarbeitet.

Die Kaffeevollautomaten sind mit Selbstreinigungs- und Entkalkungsfunktionen ausgestattet, so das den Benutzer in gewissen Zeiträumen die dafür nötigen Putzmittel nachfüllen muss. Die Maschinen sind mit einem Wasserfilter ausgestattet, dieser ist austauschbar und schützt die Maschinen vor zu schnellem verkalken und entfernt unerwünscht Kleinteile die eventuell im Wasser enthalten sein könnten.

Ein Kaffeevollautomat besteht im Gegensatz zu einer normalen Kaffeemaschine aus mehreren Bauteilen; ein Durchlauferhitzer, ein Kaffeemahlwerk, einer Pumpe und der Kaffeeaufbrühgruppe. Je nach Hersteller und Modell kann die Kaffeeaufbrühgruppe aus dem Gerät entfernt werden so das eine leichte Reinigung möglich ist. Mit der Steuereinheit hat der Nutzer die Möglichkeit die Zubereitungseinstellungen vorzunehmen, so kann man unterschiedliche Tassengrößen auswählen, die Temperatur voreinstellen, Wasserhärte bestimmen und die Stärke des gewünschten Kaffees programieren.

Durch das Mahlwerk lässt sich die Stärke des Mahlgrades variieren. Der entscheidenste Unterschied zur herkömmlichen Kaffeemaschine ist aber sicherlich die Möglichkeit mit einem höheren Druck aufzubrühen, dadurch kann sich das Kaffeearoma viel stärker entfalten. Wozu ist der hohe Druck nötig? Ganz einfach bei der herkömmlichen Methode den Kaffee zubrühen kann es schnell passieren das der Kaffee bitter wird, dies liegt daran das das Wasser zu lange Kontakt mit dem Kaffee hat und so auch mehr der Bitter- und Gerbstoffe annehmen kann.

Der Brühvorgang mit einem Kaffeevollautomaten wird mit einem Arbeitsdruck der zwischen 7 und 9 bar liegt in weniger als 40 Sekunden erledigt. Der Kaffe wird durch den geringen Gehalt an Bitter- und Gerbstoffen aromatischer und weitaus bekömmlicher.

Die Pressrückstände der Bohnen (Trester) werden durch eine mechanische Einrichtung in einen extra Auffangbehälter geleitet. Dieser muss dann manull geleert und auch regelmäßig gereinigt werden.

Die meisten der angebotenen Kaffeevollautomaten besitzen nur einen Heizkreislauf, dies hat zur Folge das nach der Produktion von Milchschaum etwas Zeit vergehen muss und auf die Brühtemperatur herunterzukühlen (10 bis 30 Sekunden) die für den Kaffee benötigt wird, bei zu hoher Temperatur würde das Kaffeepulver verbrennen.

Die besonders hochwertigen und teuren Automaten besitzen 2 Heizkreisläufe so das ohne Verzögerung bzw. sogar zeitgleich Kaffee und Milchschaum zubereitet werden kann.

Einige der Vor- und Nachteile der Kaffeevollautomaten

Vorteile

  1. Durch den immer frisch aus den Bohnen gemahlenen Kaffee und den hohen Aufbrühdruck bietet sich den Kaffeeliebhabern das beste Aroma.
  2. Es sind mehrere Kaffeesorten herstellbar, z. B. Capucchino, Café Latte und Espresso.
  3. Keine hohen Folgekosten nach der Anschaffung nötig, wie beispielsweise bei Geräten mit Kapsel- oder Padmaschinen.

Nachteile

  1. Der sehr hohe Anschaffungspreise anfallen und ein vergleichsweise großer Reinigungs- und Wartungsaufwand anfällt ist ein Kauf von Kaffeevollautomaten gut zu überlegen.
  2. Die Automaten können immer nur bis zu 2 Tassen in einem Durchgang aufbrühen und sind während des Betriebs lauter wie herkömmliche Kaffeemaschinen.

Checkliste (wichtig vor dem Kauf)

  1. Das Design der Kaffeevollautomaten treibt den Preis extrem in die Höhe, je exklusiver die Maschinen verarbeitet sind, z. B. Edelstahl und weitere hochwertige Bauteile machen die Geräte zu Luxusartikeln. Schlichtere Modelle bieten oft die gleichen Möglichkeiten zu bedeutend günstigeren Preisen.
  2. Sehr wichtig ist die Bedienbarkeit und Funktionalität des Automaten. Je nach Budget wird man auch hier Unterschiede feststellen können.
  3. Die besseren Maschinen verfügen über ein großes Display über welches alle gebotenen Funktionen gewählt werden können, für Liebhaber aussergewöhnlicher Kaffeesorten wird also ein teureres Gerät fällig.
  4. Geräte mit Standardeinstellungen und ohne Display sind günstiger und bereiten trotz allem sehr guten Kaffee zu. Ein Richtwert von 15 bar sollte beachtet werden.
  5. Wenn man Latte Macchiato oder Cappucchino zubereiten möchte sind die Automaten mit automatischen Milchaufschäumern zu empfehlen.
  6. Kaffeevollautomaten sind ab 200 Euro erhältlich, der Preis sagt jedoch sehr wenig über die Wertigkeit der Bauteile aus.
  7. Bei der Auswahl der Kaffeebohnen die in den Kaffeevollautomaten gegeben werden sollte darauf geachtet werden das kein Zucker als Zusatzstoff bei der Röstung verwendet wurde, dieser könnte das Mahlwerk beschädigen und verkleben. Sehr günstige Kaffeebohnensorten können kleine Steinchen oder Fremdkörper enthalten, auch diese könnten zu Schäden am Mahlwerk führen.

Fazit den Testberichten (geändert 2018)

Test-Fazit Vollautomat
Unser Fazit und die Empfehlungen

Unter den Top 5 Kaffeevollautomaten im Test lassen sich sowohl einsteigerfreundliche Alternativen aber auch Modelle für den anspruchsvollen Kaffeegenuss finden. Auch preisliche Konditionen unterscheiden sich maßgeblich, abhängig von den verfügbaren Features.

Insbesondere die KRUPS EA8108 aber auch die DeLonghi ECAM 22.110.B sind Varianten, die sich für einen ersten Versuch am Kaffeevollautomaten anbieten. Außerdem bestechen beide Geräte durch ihr ausgeglichenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Besonders Schwarztrinker kommen angesichts des hohen Bedienkomforts auf ihre Kosten.

Freunde von Milchspezialitäten sollten hingegen lieber ein Auge auf die Saeco HD8769/01 Moltio werfen, bei der der Milchschaum für Latte oder Cappuccino nicht manuell, sondern automatisch hergestellt wird, was auch im Test überzeugte. Gleiches gilt ebenfalls für die Saeco HD8917/01 Incanto bei der die Reinigung der milchführenden Teile sogar automatisch erfolgt. Bei beiden Kaffeevollautomaten ist die Bedienung allerdings auch etwas komplizierter und erfordert eine gewisse Eingewöhnungsphase sowie die Hilfe des Handbuchs.

Bedienkomfort und ein automatisches Milch-System findet man hingegen bei der DeLonghi ESAM 3000.B, die durch das innovative Cappuccino-System einen ausgezeichneten Milchschaum garantiert. Im ausführlichen Bericht des Modells findest Du alle Einzelheiten dazu.

Für welches Modell man sich letztendlich entscheidet, hängt sicherlich von den eigenen Trinkvorlieben aber auch davon ab, ob man sich einen sehr einfach konzipierten oder einen umfangreichen Vollautomaten wünscht. In jedem Fall stellt jedes Modell aus den Top 5 eine grundsätzlich gute Alternative dar. Alle Modelle zeigten im Kaffeevollautomaten-Test gewisse Vorzüge, weisen aber auch immer wieder den ein oder anderen Nachteil auf. Letztendlich musst Du als Käufer selber entscheiden, welche Features oder Details dabei von besonderer Bedeutung sind.